Die Burg der Königinnen - Diósgyőr

Verfügbarkeit

3534 Miskolc, Vár u. 24.

Mit der Miskolc Pass Karte ist einmaliger Eintritt frei!

10 % discount from the entrance fee of the events! 

Beim Spaziergang unter den geschützten Kastanienbäumen der Straße namens Vár utca ragt sich die Burg Diósgyőr empor, die im Zeitraum von April 2012 bis 2014 ein Neugewand erhaltet. Die Burg wurde bis zwei Stockwerke wiedergebaut. Die Besucher werden mit diesem neuen Pomp erwartet. 

Das Haus namens Déryné-ház im Burghof, das Ende des 18. Jahrhunderts erbaut wurde und von 1852 bis 1867 das Zuhause von Frau Déry, geb. Róza Széppataki, einer der größten Figuren der ungarischen Schauspielkunst des 19. Jahrhunderts war, erwartet heute seine Gäste mit einem stimmungsvollen Café und ein paar individuell gestalteten Gästezimmern.

HISTORISCHE PLÄTZE IM NEUGEWAND

Rittersaal – Der Rittersaal – in der Mitte durch drei Pfeiler in zwei Schiffe geteilt – war mit 338 Quadratmetern einer der größten Räume des damaligen mitteleuropäischen Bergbaus und wird nun neu gebaut.

Burgkapelle – Der zentrale Raum des Ostflügels, die zweigeschossige, achteckig ausgeführte Sanktuariums-Kapelle wird als geweihter Ort wieder aufgebaut.

Türme – Um das romantische Erscheinungsbild der Burg zu erhalten, behält der Südostturm seinen ruineähnlichen Zustand – Folge eines Blitzschlags aus den 1800ern – bei. Die Räume im Obergeschoss der anderen drei Türme werden zum Schauplatz von Ausstellungen. Auf den Dächern sollen Aussichtsterrassen errichtet werden.

Mit Fokus auf historische Treue wurde zur teilweisen Rekonstruktion der Burg Diósgyőr ein Architektenplan entworfen, der auf Archivrecherchen bzw. auf einer Analyse von Funden aus dem Steinmuseum und digitalen Gebäudebewertungen beruht. Der Leitfaden der Wiederherstellungen und Wiederaufbauten ist, die Arbeiten so zu gestalten, dass sich das Image der malerischen Burg, das sich in den vergangenen Jahrhunderten fest einprägte, durch sie nicht verändert.

Gebäudeflügel – Von den vier eingeschossigen Burgflügeln werden drei wieder aufgebaut: Der Nordflügel mit dem Rittersaal, der Ostflügel mit der Kapelle und dem königlichen Gemach sowie der Südflügel mit den Gemächern der Königinnen. Hier sollen Besucherräume bzw. interaktive Bereiche, die mit dem mittelalterlichen Burgalltag und verschiedenen Handwerken vertraut machen sollen, entstehen.

Weinkeller – Im Westflügel führen die bis heute erhaltenen Originaltreppen zum einstigen Weinkeller, bestehend aus zwei Räumen und einem Innenbereich mit der Raumhöhe eines Obergeschosses. Zukünftig soll hier eine Weinstube und eine mittelalterliche Schauküche diverse Speise- und Getränkespezialitäten bieten.

Burghof - Die Königstreppe bietet Anschluss zum Nordportal, das als Haupteingang der oberen Burg dient. Im Burghof wird die nordöstlich und südwestlich ausgerichtete Prachttreppe, die zur Loggia (Bogenhalle) des Obergeschosses führt, unter Einsatz der Original-Steinfiguren rekonstruiert.

 

Platz für Ritterspiele

Neben dem Burgbad, das direkt an die Burg anschließt, wurde der Platz für Ritterspiele errichtet  und traditionsreichen Ritterspielen, Reitturnieren, im Sommer Theateraufführungen, Festivals und Konzerten Schauplatz bieten. Von den beiden Tribünen mit Blick auf die Burg wird das Obergeschoss der nördlichen Tribüne einen Abschnitt des bei den vorhergehenden Grabungen gefundenen, gepflasterten Kanals aus dem Mittelalter zu erkennen geben. Zudem sollen auch die ausgegrabenen sachlichen Überreste der Siedlung aus dem 10-11. Jahrhundert hier ihren Standort erhalten.

Marktplatz

Der Marktplatz mit einer Fläche von fast 1600 Quadratmetern schließt an den Platz für Ritterspiele an und ist als Außenhof der Burg ausgeführt. Im Hain mit angenehmem Ambiente sind Informationsschilder den Weg weisen und nähere Informationen zu der Burg und der Vergangenheit von Diósgyőr bieten. Der Markt ist themenspezifisch an die diversen Veranstaltungen angepasst und soll zudem eine Plattform für Treffen, Gespräche und neue Kontakte bieten.