Ottó Herman-Gedenkhaus

Verfügbarkeit

3517 Miskolc - Lillafüred, Erzsébet sétány 33.

Mit der Miskolc Pass Karte ist einmaliger Eintritt frei!

Das einstige Sommerhaus (genannt „Peleház“) des „letzten ungarischen Universalgelehrten“ Ottó Herman in Lillafüred wurde zwischen 1898 und 1903 nach den Entwürfen seiner Ehefrau Kamilla Borosnyay als Teil des damals herausgebildeten Erholungsgebietes errichtet. In der zum Gedenkhaus Herman Ottó umfunktionierten einstigen Villa entstand die derzeit präsentierte ständige Ausstellung, die den Titel „Dicsőség nincsen, csak kötelesség...“ („Es gibt keinen Ruhm, nur Pflicht…“) trägt und die breit gefächerte naturkundliche, volkskundliche Arbeit, die Tätigkeit von Ottó Herman in der Politik und im öffentlichen Leben vorstellt.
 
Der erste Raum stellt das Arbeitszimmer dar, in dessen Interieur die persönlichen Gegenstände, Briefe und Familienfotos des Wissenschaftlers untergebracht wurden. Der zweite Raum stellt das naturwissenschaftliche Werk vor und hebt insbesondere die Ornithologie und die Erforschung der Spinnenfauna in Ungarn hervor. Die Ausstellung beschäftigt sich gesondert mit der archäologischen sowie volkskundlichen Tätigkeit Ottó Hermans. Seine Arbeiten im Bereich Fischerei werden von einem Diorama repräsentiert, das aus Fischersachen zusammengestellt wurde. Mit Hilfe von Touchscreen-Computern bietet sich auch die Möglichkeit des interaktiven Ausstellungsbesuchs: ein Film, eine Tonbandaufzeichnung, Vogelstimmen und ein Quiz machen die Vorstellung der Ausstellungsstücke zu einem bunten Erlebnis.
 
Im Garten des Gedenkhauses finden vom Frühjahr bis zum Herbst Programme im Bereich Museumspädagogik statt.
 
1.11.2015-31.3.2016: zugeschlossen